IMG_7294
IMG_5700
IMG_7291

Je mehr Menschen sich der Heilung der eigenen Dunkelheit widmen desto HELLER kann es draußen werden.      

Stell dir vor, du verbringst spontan ein Wochenende am Meer - der Stresspegel fährt runter, das Salz reinigt deine Atemwege, die Kinder spielen im Sand und deine Haut wird durch das Salz gereinigt und gepflegt. Genauso fühlt es sich an, wenn du 45 Minuten im Salzzimmer Mondsee verbringst!

Das Salzzimmer erzeugt ein Mikroklima, wie es auch in Salzstollen vorherrscht. Jeder Atemzug streichelt mit den feinen Salzpartikeln über die Schleimhäute und Atemwege. In der Haut bindet das vernebelte Salz Feuchtigkeit und sorgt für ein frisches und erholtes Aussehen.

Ein Aufenthalt im Salzzimmer kann sich positiv auswirken bei:

■ Akuten und chronischen Atemwegserkrankungen

■ Akutem und chronischem Husten

■ Schnupfen

■ Asthma bronchiale

■ Chronische Bronchitis

■ Allergien

■ Heuschnupfen und andere Formen von allergischem Schnupfen

■ Nasennebenhöhlenerkrankungen

■ Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Akne

■ Schlafstörungen

■ Depressionen & Burn-out

■ Psychosomatischen Erkrankungen

Eine Rückmeldung einer lieben Salzzimmer-Besucherin

Der orange-rötliche Schimmer der hinterleuchteten Wand aus Natursalzblöcken hüllt mich ein. Die Temperatur ist angepasst. Leise Instrumentalmusik komplettiert die entspannende Atmosphäre. Alles strahlt Ruhe aus, die sich auf mich überträgt. Hier fühle ich mich gebogen. So ähnlich muss sich ein Ungeborenes im Mutterlieb fühlen.
Geräuschlos wabern die salzigen Schwaden aus der Trockensalzvernebelungsanlage durch den kleinen Raum und sorgen für den charakteristischen Geschmack in Mund und Nase. Mit geschlossenen Augen lässt mich das Aroma glauben, ich befinde mich an der Atlantikküste.

Genau das sollen die 45 Minuten im Salzzimmer auch bewirken. Für die Atemwege soll es sein wie ein Tag am Meer. Die positive Auswirkung des maritimen Klimas auf Bronchien und Co ist bekannt und wissenschaftlich erwiesen. Aber wer hat schon, noch dazu jetzt die Zeit und Gelegenheit mal schnell an Meer zu fahren?

Die Salzkristalle, mit denen der GroßeKleine in der Salzkiste friedlich spielt, rascheln.Sein Husten reißt mich aus den Gedanken, erschreckt mich aber nicht mehr. Locker und schleimig klingt es jetzt aus seiner Brust. Das trockene, erstickende Bellen, das durch Mark und Bein ging und nicht selten in Würgen endete und mich früher einschüchterte, ist vorbei. Hoffentlich.

18 Monate sind seit unserem letzten Besuch hier vergangen. Eineinhalb Jahre ohne Husten, auf die ich dankbar zurücksehe. Davor waren wir etwa 2 Jahre lang Stammgäste im Salzzimmer. Zuerst nahm ich eine fast einstündige Anfahrt mit den damals noch sehr kleinen Kindern in Kauf, um zu so einem erlösenden Inhalationsraum zu gelangen. Welch ein Segen war es, als ein Salzzimmer im Kleinformat im Nachbarort eröffnete! Bald lernte ich nicht nur den entspannenden Aufenthalten dort, sondern auch den fast freundschaftlichen Austausch mit der Betreiberin zu schätzen. Unsere öhnlich alten Kinder und unsere ebenfalls öhnliche, positive Einstellung zu natürlichen (sog. "alternativen") Heilmethoden bieten immer wieder ausreichend Gesprächsstoff mit Mehrwert.

Eine Dreiviertelstunde lang spielen wir gemeinsam in der Salzkiste, massiere ich seine großenkleinen Füße mit den Kristallen und liege selbst ein paar Minuten entspannt lesend auf der Liege. Wie aus einer anderen, heiligen Welt, treten wir erholt wieder hinaus in den Trubel des Alltags. Das zweite mal diese Woche hat mir die Bronchitis des GroßenKleinen eine Auszeit von der Baustelle beschert. "Sche, das ma miteiander Zeit ghobt hom,Mama"

Vielleicht ist es ihm wirklich nur beim Waldtag im Kindergarten zu kalt geworden. Vielleicht ist es aber auch ein Paradebeispoiel, wie der Körper die Bedürfnisse des Menschen ausdrückt. Oder beides.

Ich werde wiederienmal daran erinnert, mit unseren, meinen, Ressourcen ebenso sparsam umzugehen wie mit dem würzigen Minderal. Dem Salz des Lebens.

Ursula, Thalgau

IMG_5656.JPG

Wir gehen gerne in Salzzimmer und es ist auch sehr entspannend, mit meinen drei Kindern geht es gut. Man merkt es wirkt nach kurzer Zeit und lockert schnell die Schnupfennasen oder den Husten. Es ist zwar kurz intensiver, aber dafür schnell wieder weg und einen ruhigeren Schlaf haben wir auch!

Bianca, St. Lorenz